Das CareLink-Team verstärkt sich

Björn Keller, Psychologe und Notfallpsychologe, gehört neu dazu

Das CareLink-Team in Glattbrugg entwickelt sich weiter. Es hat dazu den Psychologen und Notfallpsychologen Björn Keller in seinen Kreis geholt. Vielen Mitgliedern des Freiwilligenteams ist Björn Keller bereits bekannt. Er seinerseits kennt CareLink seit mehr als zehn Jahren.

Der Beratungs- und Betreuungsbedarf steigt kontinuierlich. «Das rührt nicht zuletzt daher, dass mehr und mehr Kunden auf unsere Kompetenzen zählen und sie beanspruchen», erklärt CareLink-Geschäftsleiter Walter Kälin. Deshalb ist auf den 1. August 2018 Björn Keller zum Team gestossen. Er wird den Bereich der Notfallpsychologie für CareLink weiter erforschen und entwickeln und die «Care&Peer Practice» betreuen, die CareLink im Auftrag des Koordinierten Sanitätsdienstes (KSD)  administrativ betreut.

Björn Keller ist ein Spezialist im wahren Sinn des Worts: Als diplomierter Pflegefachmann bildete er sich zuerst in Intensivpflege weiter und studierte dann an den Universitäten Freiburg und Bern Psychologie. Daran schloss er einen postgradualen Masterstudiengang in Psychotherapie an und bildete sich zum Notfallpsychologen aus. Nach entsprechenden Studien in Heidelberg, Deutschland, kennt er sich auch in Psycho-Onkologie aus. Zurzeit steckt er mitten in einer postgradualen Weiterbildung in kognitiv-verhaltenstherapeutischer Supervision. Seit 2006 macht Björn Keller als Freiwilliger bei CareLink mit. Zuerst leistete er Einsätze als Caregiver, ab 2008 als Teamleader. Seit 2015 stellt er sich als Notfallpsychologe in den Dienst Betroffener. In seiner letzten beruflichen Position war er Leitender Psychologe am Psychiatrischen Dienst Thun und leitete das Ambulatorium Thun.

Jetzt folgt CareLink als nächste berufliche Station: «Ich werde mich intensiver mit Notfallpsychologie befassen», so Björn Keller. «Das Unvorhersehbare, von dem die Notfallpsychologie naturgemäss ausgeht, macht sie für mich besonders interessant.» Dieses Unplanbare fordere ihn heraus, sagt er, ebenso wie die Forschung: «In der vergleichsweise jungen Wissenschaft der Notfallpsychologie gibt es noch etliche unbearbeitete Forschungsfelder.» Und ihn, fügt Björn Keller an, locke bei CareLink auch der direkte Kontakt mit Menschen.

zurück zur Übersicht ...